Carden/Carding

Carden ist der Fachbegriff für den Arbeitsvorgang vom Entfernen der losen Unterwolle.

Hunderassen welche die doppelte Fellstruktur (Double Coat) besitzen kommen 2-mal im Jahr in den Fellwechsel- im Frühjahr und im Herbst und beginnen sich zu haaren. Bei dem Vorgang des Cardens holt man die lose Unterwolle anhand des Coat King oder Furminator heraus, aber dass Deckfell selber bleibt erhalten.

Die Unterwolle hat die Aufgabe den Hund im Winter vor Kälte zu schützen. Diese baut sich wenn es kälter wird auf und der Hund verliert sie durch das haaren wenn die Temperaturen wieder ansteigen. Das Carden hilft dabei das der Hund schneller von der Unterwolle befreit wird und nicht so lange haaren tut. Regelmäßiges kämmen ist auch zu Hause im Fellwechsel besonders wichtig.

Nach dem Carden bekommt die Haut endlich wieder Luft, ist locker und lässt sich leichter kämmen. Der Hund fühlt sich wieder wohler und ist aktiver, ohne dass man den Hund abscheren muss. Beim Scheren erreicht man genau das Gegenteil von dem was man möchte. Hierbei wird nämlich das Deckhaar nur abgeschoren und die Unterwolle bleibt auf dem Hund erhalten und kann sich nicht lösen/ausfallen.

Bei einigen Rassen wächst das Haar kontinuierlich und fällt nicht aus. Diese Rassen haben nur eine einfache Fellstruktur- haaren daher nicht und benötigen diesen Vorgang des Cardens nicht.